In 2014 hat mehrfach die Arbeitsgruppe "Öffentlichkeitsarbeit" des Netzwerkes getagt. Das Vorgehen in Bezug auf die Finanzierung des Lebensunterhaltes beim Übergang vom SGB II in Ausbildung / Teilzeitberufsausbildung wurde abgestimmt. Es sind folgende Forderung erarbeitet worden:

-um eine erste Verbesserung  zu erreichen, fordern wir den §7 SGB II "Leistungsberechtigte" dahingehend zu ändern, dass die Absolvierung einer Ausbildung und der Leistungsbezug nach SGB II sich nicht mehr gegenseitig ausschließen und demzufolge der Leistungsbezug nach SGB II möglich wird.

Die Petition zur Veröffentlichung, die am 10.09.2014 von Herrn Gerd Specht, Geschäftsführer von RE/init e.V. eingereicht wurde, ist zur Mitzeichnung unter dem Titel "Arbeitslosengeld II - Leistungen für Auszubildende nach dem Sozialgesetzbuch II" mit der ID 54647 veröffentlicht worden.

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/2014/09/10/Petition54647.html

An dieser Stelle möchte ich zur Klärung betonen, dass unsere Kommunikation nur für den Teil unseres Interessenverbundes galt, von dem wir Zustimmung erhalten hatten.

 

Hiltrud Klopries

Netzwerkkoordinatorin

 

 

<< zurück

Netzwerk
Teilzeitberufsausbildung


Am Steintor 3
45657 Recklinghausen
Tel.: 02361 - 3021-0
Fax: 02361 - 3021 - 444

Hiltrud Klopries
Netzwerkkoordinatorin

Tel.: 02361 - 3021-0
hiltrud.klopries@reinit.de